Archiv der Kategorie 'Aktionen'

The End (1) – Abfuhr im Kantonsrat

Der Kantonsrat des Kantons Zürich hat mit 99:59 Stimmen beschlossen, nicht auf den Minderheitsantrag zur Integration der Zugchefinnen und Zugchefs S-Bahn in das neue Sicherheitskonzept einzutreten. Die Enttäuschung ist riesig, wir sind sprachlos. Aus diesem Grund wollen wir zuerst dokumentieren, was die Medien über den „letzten Akt“ berichtet haben:

ZH: Kanton will keine Zugchefs mehr (Tele Top – erster Bericht)

Politik stimmt gegen ZuS (kontakt.sev vom 17.02.2011, S. 2)

Abfuhr für die Zugbegleiter (Der Landbote, 15.02.2011)

Die NZZ widmete den ZuS nur einen Absatz in ihrem Artikel (Begründeter Nachtzuschlag oder bloss «Moraltaxe»?

Vor der Sitzung hatten Zugchefs der S-Bahn die Parlamentarier am Eingang des Rathauses empfangen. Sie hofften auf einen Erfolg des SP-Antrags, alle Züge der S-Bahn abends und nachts integral zu begleiten. Damit sollte das neue Sicherheitskonzept, mit dem der ZVV künftig auf gezielte Kontrollen mit Hilfe der Bahnpolizei setzt, rückgängig gemacht werden. Es gebe keinen Grund, ein gut funktionierendes System zu ändern, erklärte Burlet. Die bürgerlichen Sprecher betonten dagegen, mit dem neuen Konzept erhalte man mehr Sicherheit zum gleichen Preis. Dieser Antrag scheiterte mit 99 gegen 59 Stimmen.

Infoaktion in Uster

Am 23.11.2010 fand eine weitere Infoaktion in Uster statt. Wir sind rund 1′000 Flyer losgeworden. Anwesend waren auch zwei Politiker und die Medien. Nachfolgend finden sich zwei Zeitungsartikel zur Aktion.

Kampf der Zugbegleiter (Zürcher Oberländer)

Druck auf die Politiker erhöhen (Tages Anzeiger Regionalbeilage Zürich & Oberland)

Weitere Flugblatt-Aktion am Bahnhof Stadelhofen

Heute, am 17. November, haben sich wieder Zugchefs und UnterstützerInnen zusammengefunden, um die KundenInnen über den geplanten Abbau des Kundendienstes zu informieren.

Mit zwei Vierer-Gruppen haben wir uns auf beiden Zugängen zum Stadelhoferplatz platziert. Von Weitem signalisierten schon SEV-Signalisationsdreiecke – wie Stützpunkte –, dass wir noch immer da sind und unseren Abbau nicht einfach hinnehmen.

Auch hier – wie schon bei den anderen Flugblatt-Aktionen – war die Reaktion der PendlerInnen durchwegs positiv. In nur einer Stunde konnten 1500 Flugblätter verteilt werden. Trotz Kälte und Hektik fanden sich immer wieder erbauende Gespräche mit besorgten PendlerInnen, welche uns und sich viel Glück wünschten. War eine motivierende Aktion!

Sicherheit und Kundendienst – aus einer Hand!

Zugchefs S-Bahn müssen bleiben!

Wie kann ich den ZuS helfen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, sich den ZuS solidarisch zu erklären: Hinterlassen Sie in unserem Gästebuch eine Botschaft oder schreiben Sie uns eine E-Mail an prozus@gmx.net oder sev-zuerich@sev-online.ch. Wir werden die gesammelten Gästebucheinträge und Mails zu einem späteren Zeitpunkt dem ZVV übergeben.

Sicherheit und Kundendienst – aus einer Hand!

Zugchefs S-Bahn müssen bleiben!

Aktionskomitee ZuS im ZVV Gebäude präsent!